Warum ist Schokolade für Hunde so gefährlich?

 

Einige werden es bestimmt schon einmal gehört haben: Schokolade ist für Hunde und Katzen giftig!

 

Aber warum eigentlich und worauf muss ich achten, wenn mein Tier Schokolade gefressen hat?

 

Der Kakao in der Schokolade enthält den Wirkstoff Theobromin. Dieser ist für Menschen unbedenklich, kann bei Hund oder Katze aber schwere Vergiftungen hervorrufen und sogar zum Tod führen. Daher bitte niemals kakaohaltige Produkte füttern!

 

Schokolade mit viel Kakao (Zart-/Bitter) ist natürlich schlimmer als die Milch-Variante. Es ist also sehr wichtig stets darauf zu achten, dass nichts herum liegt was Hund oder Katze erreichen könnten.

 

Und wenn es doch einmal passiert? Da hat man einmal kurz nicht hingeschaut und der Hund hat sich die Pralinenschachtel vom Wohnzimmertisch gemopst!

 

Ganz wichtig ist, ungefähr festzustellen wieviel Schokolade das Tier etwa gefressen hat. Außerdem ist der Kakaoanteil zu beachten. Das Tier sollte sofort einen Tierarzt vorgestellt werden! Die Schachtel (wenn vorhanden) am besten mitbringen, das gibt dem Tierarzt eine bessere Orientierung.

 

Die beste Vorsorge ist natürlich, immer gut aufzupassen, besonders in der Weihnachtszeit!

Daher alles mit Schokolade lieber schnell selbst aufzufuttern ;) 

 

In unserem aktuellen Leckerli-Blogpost findet ihr eine tolle Anleitung, wie ihr super gesunde Leckerlies für den Hund selbst backen könnt!

 

Dir hat unser Artikel zu Hunden und Schokolade gefallen?

Verpasse keinen unserer neuesten Artikel und bleibe immer auf dem Laufenden!

Hier deine E-Mail eintragen:




Kommentar schreiben

Kommentare: 0