Gepostet am Schreib einen Kommentar

Wandern mit Hund – Ausrüstung Liste

Wandern mit Hund Ausrüstung Checkliste

Wandern mit Hund – Ausrüstung Checkliste

Für eine tolle Wanderung mit deinem Hund haben wir dir heute eine einfache Checkliste für eure Ausrüstung zusammengestellt. Es ist wichtig, die passende Ausrüstung für deinen Hund bereit zu haben. Je nachdem, ob du einen Tagesausflug, eine längere Tour oder nur ein paar Stunden geplant hast, kannst du die Ausrüstung für deinen Hund mit Hilfe unserer Checkliste vorbereiten, damit du auf deiner Wanderung alles dabei hast.

Zuerst solltest du die Route für deine Hundewanderung planen und wissen, wie lange ihr ungefähr unterwegs bleibt. Besonders für Welpen und Junghunde, sowie ältere Hunde solltest du bedenken, dass die Wanderung nicht zu lange dauern darf. Bevor ihr euch für eine Wandertour entscheidet, solltest du die Kondition deines Hundes abwägen.

Wenn dein Hund schon regelmäßige Touren und Bewegung gewöhnt ist, kann es auch eine längere Wanderung sein. Ansonsten solltest du vorher mit deinem Hund Kondition und Balance trainieren, damit er die Muskeln aufbauen kann und die entsprechende Kondition für eure Wanderung hat. Wenn du wegen der Route unsicher bist, lasse deinen Hund von einem Tierarzt durchchecken und dich beraten, wie lange er wandern darf.

Bei Reisen in andere Länder innerhalb der EU muss außerdem eine Tollwutimpfung nachgewiesen werden und der Hund benötigt einen Mikrochip zur Kennzeichnung.

Hundewanderung bei jedem Wetter

Auch das Wetter und die Umgebung sind wichtig zu beachten. Im Hochsommer oder bei starker Hitze solltest du ebenfalls darauf achten, die Route für eure Wanderung nicht zu lange zu wählen. Außerdem empfiehlt es sich dann, in den Abendstunden oder nachts mit dem Hund zu wandern, wenn es etwas kühler ist. Besonders im Sommer ist es wichtig, regelmäßige Pausen einzuplanen, um den Hund trinken und ausruhen zu lassen.

Bei Regen oder Sturm braucht dein Hund ggf. einen wetterfesten Hundemantel für die Wanderung, damit sein Fell trocken bleibt. Für gefährliche Routen sind ein Klettergeschirr für Hunde und / oder Hundeschuhe geeignet, um den Hund zu sichern und die Pfoten zu schützen.

Für ein kleines Picknick bei der Wanderung mit dem Hund dürfen Hundesnacks und Leckerli als Proviant nicht fehlen, um in einer kleinen Pause eine Stärkung für zwischendurch zu haben. Packe unbedingt die Lieblingssnacks deines Hundes ein, dann könnt ihr beim Wandern ein Picknick zusammen machen.

Ausrüstung für die Hunde-Wanderung

  • Hundehalsband und Leine
  • Hundemarke mit Telefonnummer
  • Dein Telefon
  • Wasserflasche und Schälchen zum trinken
  • Handtuch
  • Leckerli oder Hundesnacks
  • Proviant für längere Touren
  • Kotbeutelchen
  • Erste-Hilfe-Set mit Desinfektionsspray, Verbänden und dazu Pflaster für dich
  • Zeckenzange
  • Pfötchencreme

Optionale Ausrüstung für den Hund

  • Decke für die Pausen
  • Spielzeug
  • Evtl. lange Schleppleine
  • Maulkorb
  • Wetterfester Hundemantel
  • Klettergeschirr oder Tragegeschirr für Hunde
  • Hundeschuhe z.B. bei Schnee und heißem Sand
  • Hundeschwimmweste für Bootstouren
  • Evtl. Medikamente deines Hundes
  • EU-Heimtierausweis oder Impfpass für Touren im Ausland

Zum ersten Mal mit deinem Hund wandern

In einigen Ländern gibt eine Leinen- und/oder Maulkorbpflicht. Diese gilt auch in vielen Ländern für den öffentlichen Verkehr, Seilbahnen, Aufzüge oder ähnliches. Informiere dich vorher und setze im Zweifel einen Maulkorb mit auf deine Packliste.

Bist du eine längere Zeit im Urlaub, ist es empfehlenswert, dem Hund eine Hundemarke mit der Adresse des Urlaubsortes gravieren zu lassen. Wenn dein Hund noch nicht sicher gehorcht, ist es besser ihn in der fremden Umgebung an der Leine zu behalten. Um ihm dann etwas Freiraum zu geben, kann man eine Schleppleine mitnehmen. Für Bergwanderungen mit dem Hund in schwierigem Gelände stellen Schleppleinen eine Gefahr dar und sind nicht geeignet.

Hunderucksäcke sind ebenfalls für Wanderungen mit dem Hund beliebt, weil der Hund einen Teil seiner Ausstattung selbst tragen kann. Einen solchen Hunderucksack sollte man aber nur einem starken Hund mit kräftiger Rückenmuskulatur zumuten, da er beim Wandern eine zusätzliche Belastung für den Hund ist.

Wandern mit Hund Ausrüstung Liste

Wander-Ausrüstung für deinen Hund

Das Erste-Hilfe-Set solltest du für die Wanderung mit deinem Hund zusammenstellen, damit du kleine Verletzungen wie Splitter durch Dornen oder spitze Steine unterwegs direkt behandeln kannst. Du kannst auch einem Erste-Hilfe-Kurs für Hunde teilnehmen, bei dem du lernst, bei Verletzungen gleich einzugreifen.

Bei Reisen in ein fremdes Gebiet, solltest du am besten vorher die Telefonnummer der nächstgelegenen, ortsansässigen Tierarztpraxis oder Tierklinik recherchieren und in deinem Telefon speichern.

Mit dem Hund wandern – Tipps

Beim Wandern in kaltem und nassem Wetter solltest du immer daran denken, das Fell des Hundes anschließend gut abzutrocknen, damit er keine Erkältung bekommt. Für Hunde mit kurzem Fell solltest du besonders im Herbst und Winter daran denken, dem Hund einen Hundemantel für die Wanderung anzuziehen. Wenn es dauerhaft regnet, oder sehr kalt ist, solltest du dem Hund außerdem einen wasserfesten Regenmantel für Hunde besorgen, damit der Hund gegen die Nässe geschützt ist.

Für eine Wanderung sollte natürlich Futter für den Hund mit möglichst leichtem Gewicht gewählt werden. Auf einer Berg-Wandertour schwere Dosen für den Hund mitzunehmen, ist eher keine gute Idee, daher sollte man am besten auf ein leichtes Trockenfutter oder Trockenbarf mit hohem Protein- und Energiegehalt zurückgreifen.

Um den Wasserbedarf des Hundes beim Wandern auszugleichen, sollte das Futter aber unbedingt eingeweicht verfüttert werden. Wer unterwegs die Wasservorräte auffüllen kann, ist mit einem trockenen Futter gut beraten, ansonsten kann man auch gleich Feuchtfutter mitnehmen. Denke unbedingt daran, genügend Wasser zum trinken für dich und deinen Hund einzupacken.

Besonders bei heißem Wetter braucht dein Hund viel Flüssigkeit beim wandern. Als Wassernapf eignen sich eine leichte Plastikschale oder Frischhaltedose aus der Küche. Wer eine Wanderung mit dem Hund in der Natur plant, sollte dann auch an einen Müllbeutel denken, um alle Abfälle wieder mitnehmen zu können.

Wandern mit Hund – Übernachtungen

Bei längeren Wanderungen kann es schwierig sein, mit Hund unterzukommen. Erkundige dich vor dem Wandern nach hundefreundlichen Unterkünften unterwegs. Das können z.B. Ferienhäuser, Berghütten oder Hotels sein. Bei vielen Unterkünften kann man sich auch kurzfristig informieren, wenn man in unbekanntem Gebiet unterwegs ist.

Dazu sollte man am besten über mobiles Internet auf dem Telefon verfügen, um schnell eine Unterkunft recherchieren zu können. In Gebieten wo Camping genehmigt wird, kann man für die Wanderung auch das Zelt einpacken und mit dem Hund campen.

Liste – Wandern mit Hund – Download

Die Ausrüstung für das Hunde-Wandern kannst du dir jetzt für deine persönliche Wanderung selbst zusammenstellen. Alles was dein Hund benötigt, damit ihr eine tolle gemeinsame Wanderung genießen und den Alltag hinter euch lassen könnt, gibt es hier auch einfach zum Download.

Wenn dir unsere Wandern mit Hund – Ausrüstung-Checkliste gefallen hat, kannst du sie dir hier für deinen privaten Gebrauch herunterladen und ausdrucken. Deine Wandern-mit-Hund-Liste kannst du an deine vorhandene Ausstattung und speziellen Bedürfnisse von deinem Hund anpassen:

Perfektes Design-Set zum wandern für deinen Hund:

DipthDesign Newsletter erhalten:



Wenn dir der Beitrag Wandern mit Hund – Ausrüstung Liste gefallen hat, interessiert vielleicht auch: Die Grundausstattung für Hunde – Liste und der Beitrag: Welche Pilze dürfen Hunde fressen?

Wenn dir unser Hundeblog gefällt, teile den Beitrag Wandern – Ausstattung für den Hund mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar