Posted on Schreib einen Kommentar

Dem Hund die Krallen schneiden?

Dem Hund die Krallen schneiden

Dem Hund die Krallen schneiden?

Auf dem Bild oben seht ihr eine Krallenschere zur Pflege der Hundekrallen.

Genau wie wir, haben auch unsere Hunde fünf Finger an jeder Pfote (einschließlich den Daumen).

Manche Hunde haben an den Hinterpfoten nur vier Krallen. Der „große Zeh“, die sogenannte Wolfskralle fehlt bei vielen Hunden.
Darüberhinaus gibt es auch Hunde mit mehreren Wolfskrallen an einem Fuß. Diese sind ein Überbleibsel aus der Zeit als Wolf.
Bei einigen Hunden müssen die Wolfskrallen an den Hinterläufen entfernt werden, weil sie daran hängen bleiben und sie sich daraufhin entzünden können.

Die Daumenkrallen an den Vorderläufen sind hingegen bei jedem Hund vorhanden und sehr wichtig für das Gleichgewicht und die Balance beim Laufen und Springen.

Sollte ich meinem Hund die Krallen schneiden?

Wie wir auch unsere Nägel pflegen, sollten wir bei unseren Hunden auch die Krallenpflege denken.

Wer mit seinem Hund regelmäßig den Tierarzt besucht, weiß schon Bescheid und wird das Krallen schneiden bestimmt schon erlebt haben.
Die Krallen des Hundes sollten kurz gehalten bzw. regelmäßig gekürzt werden, um Haltungsschäden oder Gelenkproblemen vorzubeugen.

Wenn der Hund sehr viel in der Stadt bzw. auf asphaltierten Wegen unterwegs ist, reiben sich die Krallen auf den Boden ab und man muss sie etwas seltener schneiden.
Ist man mit dem Hund aber viel im Gelände mit weicheren Böden unterwegs, müssen die Krallen auch öfter geschnitten werden.

Außerdem ist es wichtig, dass die Pfoten regelmäßig untersucht werden, sodass sich keine Fremdkörper (z.B. Kaugummi) oder Fellknoten zwischen den Zehen oder unter den Krallen des Hundes verheddern.

Wie schneide ich meinem Hund die Krallen?

Das Krallenschneiden kann man auch vom Tierarzt machen lassen, vor allem als Anfänger oder wenn man dazu Hilfe benötigt.

Falls man selbst eine Krallenschere zu Hause hat, kann man dem Hund auch selbst die Krallen schneiden. Dazu solltet ihr sehr vorsichtig sein, da man den Hund beim Krallen schneiden auch verletzen kann.

Die Krallen dürfen nicht zu weit geschnitten werden, da man sonst das Blutgefäß anschneiden und das blutet und ist sehr schmerzhaft für den Hund. Bei Hunden mit hellen Krallen kann man dieses pinke Blutgefäß im Inneren der Krallen meist gut sehen.

Bei Hunden mit dunkleren Krallen kann man allerdings gar nichts von außen erkennen, deswegen sollte man die Krallen hier sehr vorsichtig, am besten nur in Scheiben abschneiden, oder mit einer Nagelfeile arbeiten.
Das dauert ein wenig länger und erfordert mehr Geduld des Hundes, dafür kann man den Hund mit diesen Methoden nicht verletzen.

Wer unsicher ist, oder sich nicht zutraut die Krallen selbst zu schneiden, kann sich vom Tierarzt helfen lassen, das geht meistens sehr schnell und kostet nicht viel.

Viele Hunde haben Angst vor dem Krallenschneiden oder finden es etwas unangenehm, dann kann man den Hund z.B. gut mit Leckerchen ablenken und ihm danach eine tolle Belohnung geben.
Die meisten Hunde finden es super, wenn sie danach herumspringen können und fühlen sich auch besser, wenn sie nach dem Krallen schneiden mehr Gleichgewicht haben, besonders auf glatten Böden.

Hoffentlich hat euch unser Beitrag zum Thema Krallen schneiden beim Hund gefallen!
Wenn ihr noch weitere coole Tipps habt zur Pflege der Hundekrallen, schreibt uns eure Ideen in die Kommentare.

 

DipthDesign Newsletter erhalten:



 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.