Gepostet am Schreib einen Kommentar

Wie wird mein Hund stubenrein?

DipthDesign Hundehalsband Shop - Wie wird mein Hund stubenrein?

Wie wird mein Welpe stubenrein?

Wie wird mein Welpe stubenrein – diese Frage klären wir für dich!
Alle neuen Welpeneltern mit einem kleinen Welpen zu Hause möchte wissen, wie der Welpe stubenrein wird. Den Welpen stubenrein bekommen, ist viel einfacher als man denkt.
Mit unseren Tipps wird dein Hund schnell stubenrein, sodass du deinen Welpen dann überall mit hin nehmen kannst.

Welpen müssen immer nach dem Fressen und Spielen, wenn sie aufgeregt sind oder wenn sie sich freuen und nach dem Aufstehen. Immer wenn der Welpe gefressen und getrunken hat, sollte er nach draußen gebracht werden. Das gilt auch, sobald der Welpe aufwacht.
Viele Welpen melden sich bei ihren Besitzern, sobald sie müssen. Sie schnüffeln herum, drehen sich im Kreis, fiepsen, oder gehen in die Nähe der Tür.
Am wichtigsten ist es, deinen Welpen die ganze Zeit zu beobachten. Einige Welpen werden sehr schnell stubenrein, bei anderen dauert es etwas länger, je nachdem wie alt der Hund schon ist.
Es kommt auch immer darauf an, ob der Welpe schon gewohnt war, für sein Geschäft nach draußen zu gehen. Wenn die Welpen nach draußen durften, ist es einfacher, sie stubenrein zu bekommen.

Für das Stubenrein-Training mit dem Welpen werden oft Zeitungspapier oder andere, saugfähige Unterlagen empfohlen. Das ist jedoch nicht besonders hilfreich, um den Welpen stubenrein zu bekommen.
Wenn der Welpe gelernt hat, auf Zeitung o.Ä. zu machen, kann es etwas länger dauern, bis er stubenrein wird. Das liegt daran, dass er sich dann schon daran gewöhnt hat, dass seine Toilette in der Wohnung ist.
Deshalb sowie aus hygienischen Gründen ist das Stubenrein Training mit Zeitungspapier nicht zu empfehlen.

Wann wird der Welpe stubenrein?

Welpen können etwa ab einem Alter von 12 Wochen lernen, stubenrein zu werden. Das klappt aber nur, wenn man den Welpen die ganze Zeit beobachtet.
Damit der Welpe schnell stubenrein wird, musst du sehr aufmerksam trainieren, denn der Welpe wird nicht von alleine stubenrein. Gerade in den ersten Wochen braucht man, damit der Welpe stubenrein wird, sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit.

Du darfst deinen Welpen für ein Missgeschick niemals bestrafen, sonst kann es noch länger dauern, bis er stubenrein wird.
Welpen können nicht wie erwachsene Hunde eine Weile einhalten und müssen immer sofort nach draußen. Erst mit etwa 4 Monaten können die meisten Hunde dann einigermaßen auch mal eine kurze Zeit einhalten.
Welpen die jünger als 3 Monate sind, müssen etwa alle eineinhalb bis zwei Stunden, vom 3. bis 4. Monat etwa alle drei Stunden und ab dem 5. Monat ca. alle vier Stunden raus. Man sollte immer in einem regelmäßigen Rhythmus mit dem Welpen nach draußen gehen, so wird er am schnellsten stubenrein.

Wie bekomme ich den Hund stubenrein?

Du solltest deinem Welpen nicht erlauben, alleine durch die Haus oder die Wohnung zu spazieren. Es ist ohnehin wichtig, junge Hunde und Welpen genau wie kleine Kinder ständig zu beaufsichtigen. Wenn der Welpe stubenrein werden soll, musst du ihn ständig beobachten, damit du genau erkennst, wann er sein Geschäft verrichten möchte.
Immer wenn du den Verdacht hast, dass der Welpe mal muss, bringe ihn sofort nach draußen.

Sobald du bemerkst, dass dein Welpe sein Geschäft erledigen möchte, muss es schnell gehen. Lege dir also immer alles zurecht.
Schon vor dem Schlafengehen solltest du Jacke, Schuhe und Schlüssel bereitlegen, damit du immer schnell aufspringen und mit dem Welpen nach draußen kannst.

Wenn du deinen Welpen nach draußen gebracht hast, bringe ihn an einen nahegelegenen Platz, wo er sein Geschäft erledigen soll. An diesem Platz sollte es ein wenig Grün geben, damit dein Hund in Ruhe schnüffeln kann. Spreche deinen Welpen nicht an, sondern lasse ihn dort ein wenig riechen oder gehe einige Meter mit ihm.
Sobald dein Welpe sein Geschäft erledigt, spreche ihn an und lobe ihn überschwänglich. Mit einem großen Lob und einigen Leckerchen versteht der Welpe sehr schnell, dass draußen der richtige Ort für sein Geschäft ist und wird so schnell stubenrein.

Wenn du den Welpen dabei erwischst, dass er im Haus sein Geschäft verrichten will, unterbreche ihn sofort mit einen Wort wie „Nein“ oder „Pfui“, nehme deinen Welpen auf den Arm und bringe ihn nach draußen. Sobald er draußen sein Geschäft erledigt hat, lobe deinen Welpen übermäßig – er darf Leckerli bekommen und du solltest ihm zeigen dass du dich freust.
Wenn ein Missgeschick passiert, bringt es nichts, den Welpen zu bestrafen. Es war bloß immer die eigene Unaufmerksamkeit und man sollte beim nächsten Mal besser auf den Welpen achten.
Wenn dem Welpe das nächste Mal unbemerkt ein Missgeschick passiert, wische es einfach schnell und heimlich weg. Jetzt heißt es, besser aufzupassen und die Anzeichen, dass der Welpe raus muss, beim nächsten Mal gleich zu bemerken. Es ist sehr schlimm für den Welpen, für das Missgeschick im Nachhinein bestraft zu werden, weil er den Bezug dazu nicht mehr herstellen kann. Deshalb sollte man den Welpen immer „auf frischer Tat ertappen“ und ihn sofort nach draußen bringen.

Nase reinstupsen oder im Nackenfell schütteln ist absolut unangemessen. Solche veralteten Methoden beim Hundetraining zur Stubenreinheit darf man auf keinen Fall verwenden, sie verunsichern den Welpen und können ihn sogar verletzen.
Nackenfell schütteln und Nase stupsen sind außerdem meistens nicht hilfreich, damit der Welpe stubenrein wird und können das Vertrauen zum Besitzer zerstören. Welpen können wie kleine Babys Strafen für das In die Wohnung machen überhaupt nicht verstehen.

Stubenrein – Training mit der Box

Das Stubenrein-Training mit einer Hundebox hat viele Vorteile.
Beim Training mit der Hundebox kann man den Welpen über Nacht in der Box schlafen lassen. Die meisten Welpen würden ihr Geschäft ungern direkt auf ihrem Schlafplatz erledigen, deshalb melden sich viele Welpen und fiepsen oder jaulen, sobald sie nach draußen müssen. Man kann ihn dann gleich auf den Arm nehmen und nach draußen bringen.
Mit einer Hundebox kann man den Welpen so in der Nacht stubenrein bekommen, wenn man ihn sonst nicht beaufsichtigen kann. Wer keine Hundebox hat, kann auch das Körbchen des Welpen in einen großen Karton stellen, dann kann der Welpe nicht hinaus klettern.
Beim Stubenrein-Training mit der Box ist es wichtig, dass die Box immer im Schlafzimmer, nahe bei den Menschen steht. Der Welpe sollte nachts auf keinen Fall alleine gelassen werden!
Das ist wichtig, damit man rechtzeitig bemerkt, wenn er hinaus muss. Außerdem haben Welpen in der Nacht große Angst, wenn sie von ihrem Rudel getrennt sind, denn dieser Zustand bedeutet eine große Gefahr für sie.
Deswegen sollte man den Welpen auf keinen Fall in ein anderes Zimmer sperren, sondern immer im Schlafzimmer nahe bei den Menschen übernachten lassen.

Stubenrein – Training für Welpen

Weil Welpen eine sehr kleine Blase haben und ihr Verdauungssystem noch nicht ganz ausgewachsen ist, müssen sie oft nach draußen.
Wenn der Welpe tatsächlich übermäßig oft raus muss, oder viele Missgeschicke passieren, sodass man sich wundert, sollte man dennoch den Tierarzt besuchen um eine Blasenentzündung beim Welpen auszuschließen.
Das kann bei Welpen vorkommen, besonders bei kälterem Wetter oder wenn der Züchter die Welpen überwiegend im Freien gehalten hatte.

Missgeschicke im Haus solltest du am besten mit einem Essigreiniger oder einem anderen, stark riechenden Reiniger entfernen. Wenn der Geruch verschwunden ist, wird der Hund diese Stelle nicht mehr als Platz für sein Geschäft erkennen.
Man kann danach ein wenig Futter für den Hund an der Stelle verteilen, dann erkennt er diese Stelle als Futterplatz und wird dort sein Geschäft nicht mehr verrichten.

Vielleicht interessiert dich auch: Wie gewöhne ich den Welpe an das Halsband?

Dir hat dieser Beitrag gefallen?
Trage dich für unseren Newsletter ein und erhalte neue, spannende Hunde-Infos direkt in dein Postfach:

DipthDesign Newsletter



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.